Zahnersatz günstig aus dem Ausland oder doch lieber zum Zahnarzt des Vertrauens?

„Bleibe im Land und ernähre dich redlich“, dieses Sprichwort ist uns allen hinlänglich bekannt. Es trifft für viele Bereiche des täglichen Lebens zu. So auch für die Zahnarztbehandlungen im Ausland!

Zugegeben, viele Behandlungen dort, besonders in Ungarn sind sicherlich günstiger.
Aber bedenken Sie auch die Anreisekosten, die Unterkunft in einem fremden Land. Auch diese zusätzlichen Kosten sind nicht von der Hand zu weisen. Was ist, wenn Nachbehandlungen erforderlich sind, wenn Komplikationen auftreten? Kostenfreie Nachbehandlungen können nur in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden, wo auch die Behandlung stattfand. Sie können nicht mal so schnelle um die Ecke zu ihrem Zahnarzt gehen. Auch wenn sie im Ausland eine verlängerte Garantie vereinbart haben.

Der Heil- und Kostenplan des ausländischen Zahnarztes muss auch den Deutschen Richtlinien entsprechen. Mit einer Zahnarztbehandlung im eigenen Land sind sie immer auf der richtigen Seite. Ihr Zahnarzt ist sofort greifbar und sogar die Kosten bleiben dank neuer OP Simulationstechnik im Rahmen des möglichen.

Durch Zahnbehandlungs – Simulationssysteme wird es möglich eine OP oder einen Einsatz von Zahnimplantaten genau zu simulieren und so oft zu wiederholen wie nötig. Zahnärzte und auch die noch auszubildenden Zahnärzte können so durch Aus- und Weiterbildung am Simulator üben. Apparaturen und Modelle sind „Übungsobjekte“, wo Standardeingriffe oder Fehlbildungen sowie das Setzen eines Implantats geübt werden. Das kann so lange wiederholt werden, bis jeder Handgriff sitzt.
Die Simulation spielt eine große Rolle, nur so wird jeder einzelne Arbeitsschritt perfekt und in der Realität schneller abgearbeitet. Implantate, Kronen, Brücken oder gar Prothesen sitzen so beim ersten Termin schon perfekt. Dadurch wird bei den Kosten gespart und so spart auch der Patient mit.

Weitere Vorteile der Simulation in der Zahnheilkunde sind nicht von der Hand zu weisen. Durch die gezielte Planung die Zeit der Wundheilung und auch generell die gesamte Behandlungsdauer verkürzt werden. Der Patient kann sich im Vorfeld auch die zu machenden Schritte auf dem Simulator im 3D Bild ansehen. So sieht er auch, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist. Die Angst schwindet, der Patient ist kooperativer und das alles wirkt sich positiv auf das Verhalten von Patient und Arzt zueinander aus. Zahnersatz kann so minimalinvasiv eingesetzt werden. Es erhöht sich so nicht nur die Qualität des Zahnersatzes, automatisch führt dies generell zu einer Kostensenkung.